VS-Innen-beide2%20Kopie.jpgVS-Innen2.jpg


                                                   


                                                                                                                  
                               
         Zandt VS Riethmann         
                      
 
 

Vernissage: 
19.11.2010  19 Uhr

Ausstellung: 20.11.2010-18.12.2010


Aftershowparty 22:00 Uhr

mit DJ Max John Buschfeld



Die Galerie Torstrasse freut sich in Zusammenarbeit mit "Junge Kunst Berlin" Zandt VS Riethmann
zeigen zu dürfen.


Das Ausstellungsprojekt "Zandt vs Riethmann" zeigt aktuelle Arbeiten der beiden Künstler Wolfgang Zandt
und Achim Riethmann. In den "Versus Projekt" treten jeweils zwei Künstler mit ihren Arbeiten
gegeneinander an. Bewußt kontrovers werden die beiden Positionen gegenübergestellt. In den jeweiligen
Räumen der Galerie Torstr. 161 hängen die filigranen Zeichnungen von Achim Riethmann und müssen
gegen die apokalyptischen Farbschlachten von Wolfgang Zandt bestehen. So findet einen spannende Auseinandersetzung zwischen dem reduzierten politischen Inhalt vom Meisterschüler der UdK Riethmann
und der Weltuntergangsphantasie des HfbK Absolventen Zandt statt. Eindrucksvolle Visualisierung
gegen ausdrucks- starke Größe. Motivtrümmer gegen Bilddichte.

Let the battle begin.

Der 1977 in London geborene Achim Sequola Riethmann schloß 2007 als Meisterschüler bei Prof. Ikemura
an der UdK ab. Riethmanns filigrane Aquarellzeichnungen sind reduzierte erfundene Realitäten
 und spielen mit der Fantasie des Betrachters. Es sind Szenen voller Gewalt, menschlicher Bedrohung,
die in direktem politischen Kontext stehen. Die weißen Flächen und fehlenden Versatzstücke liefern ei-
nen Resonanzraum für Illusionen und ein Spannungsfeld für die Interpretation der Besucher.
Die Arbeiten von Wolfgang Zandt, Jahrgang 1982 und Absolvent der HfbK Weißensee, können auf den
ersten Blick schneller erfasst werden, zeigen den Niedergang der Menschheit, die utopische Apokalypse.
Die großformatigen Malereien beziehen ihre Stärke durch die gestalterische Kraft und den wuchtigen
Farbauftrag. Verwaister Raum, Industriebrachen, Naturkatastrophen. Zandt kombiniert verschiedene
Maltechniken und kombiniert Abstrakte Elemente und figurative Teile und schafft faszinierende Werke.


Für weitere Informationen, Interviewanfragen und Bildmaterial wenden Sie sich bitte an Vivienne Micallef-Browne:

   vivienne.micallef@torstrasse161.de

                                                 
                                                                                 - Link zu Junge Kunst Berlin -

                                                                                                                          
- Startseite -